Batu Caves

An unserem dritten Tag in KL sollte es zu den berühmten Batu Caves gehen. Ich hatte im Internet gelesen, dass man die Knie bedeckt haben muss und hatte deshalb in unserer Unterkunft noch einmal nach gefragt. Mein Freund und ich hatten gleich lange Shorts an – gerade so über den Knien. Ich hatte nach einer erwas längeren Hose vorher schon geschaut, aber keine gefunden die mir gefallen hätte.

 

 

Also gut, wir fuhren mit der Bahn zu KL Sentral (RM 1.30 für eine Station) und von dort aus zu den Batu Caves (RM 2.60 für gefühlte drölfzig Stationen). Die Preispolitik der Öffentlichen Verkehrsmittel verstehen wir nicht ganz, aber das ist jetzt auch nebensächlich.

An der Endhaltestelle angekommen sah die Welt schon ganz anders aus…naja zumindest die Haltestelle sah weniger gepflegt aus, als die anderen in KL.

Wenn man dann heraus kommt (mit dem Menschenschwarm) steht ein Souvenirstand nach dem anderen und ein Fressständchen nach dem anderen. Dass es Touristisch sein wird, war mir klar, aber das war schon abartig. Dann gingen wir am Tempel vorbei und uns kamen schon die ersten Äffchen entgegen.

Der Geruch war nicht sonderlich angenehm, es hat nach Dreck und Müll und faulem Essen gestunken.

Wir sind an einem Vogelgehäge vorbei, der Eintritt gekostet hätte. Die Haltung war zum kotzen. Stinkig, ungepflegt und für die Anzahl viel zu klein, zumindest was man von außen sehen konnte. Vor dem Treppenaufstieg waren Hunderte Tauben. Der Platz war eine reine Baustelle und sehr dreckig. Aber es gab weitere Baustellen und Souvenirshops um die Ecke. Und noch ein paar Eingänge, an denen man Eintritt für irgendwas zahlen konnte.

Wir kamen am Treppenaufgang an und man wurde als Frau gemustert, ob man die richtige Kleidung trägt und die Männer hätten Backsteine nach oben schleppen sollen. Vor uns eine Frau, die ein Bauchfreies Top anhatte, etliche Frauen mit Trägertops, aber meine Hose war zu kurz.

Aber HEY! Man kann sich für RM 5 ein dreckiges und vollgeschwitztes Tuch ausleihen. Mir kamen die ersten Zweifel, immerhin wollten wir in die Höhle und eben die Treppen hinauf.

Nachdem ich dann freundlich fragte was der Unterschied zwischen männlichen und weiblichen KNIEN sei (vielleicht die Behaarung? Es sollte ein Spaß sein) und die kleine Inderin so derartig frech und ausfallend wurde, haben wir uns auf dem Absatz umgedreht und sind wieder gegangen.

Wenn ich super Shorts angehabt hätte, okay. Es sind in der Tat welche davor gestanden, die einen 2. Lippenstift gebraucht hätten. Aber die Tatsache, dass sowohl mein Freund als auch ich die gleichen Hosenlänge anhatten, Frauen Bauchfrei hochgelaufen sind, das hat uns echt geärgert.

Auf dem Rückweg zur Bahn haben wir dann ein paar Äffchen beim Sex erwischt (eigentlich wollte ich ein normales Bild machen, aber nein da hat er sich einfach Mal eben bedient – vor meiner Kamera!). Und als uns dann noch ein total heruntergekommener und ungesunder, kranker Hund über den Weg gelaufen kam, wollten wir nichts mehr als weg von diesem Ort.

Wir haben die Batu Caves, die Batu Caves bleiben lassen. Wir waren dort, hatten mehr als schlechte Erfahrungen gemacht und wissen eines ganz sicher, an diesen hässlichen Ort wollen wir nie mehr zurück.

Ein Gedanke zu „Batu Caves

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 7 =