Busfahren in Malaysia

Nach unserem Städtetrip in Kuala Lumpur hieß es für uns mal wieder Busfahren, aber dieses Mal durch Malaysia.

Von Kuala Lumpur nach Penang sind wir mit der Busgesellschaft „Nice“ gefahren. Und die waren auch wirklich nice 😀
Busfahren in Malaysia ist wirklich gut und günstig. Und diese Natur…

Es gab sogar Bordentertainment, Wasser und Kekse. Also sogar mehr als bei Air Asia. Die Fahrt hat uns RM 57 pro Person also ca. 11€ gekostet. Insgesamt für 4Stunden Fahrt. Wobei wir die meiste Zeit eh geschlafen haben.

Dann haben wir von Penang nach Malacca Transnasional gebucht. Die einzige Gesellschaft ab Penang Island.

Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön… NICHT

Es fing damit an, dass wir um 8.30 Uhr morgens abfahren. Um 8.00Uhr sollte man sich am Counter melden. Passdaten etc. müssen bei der Buchung angegeben werden! 8.00 Uhr kein Mensch da. 08.05 Uhr ein Mensch da- kein Schlüssel. 08.10 Uhr zwei Menschen da, aber Schlüssel IM Büro ? Spätestens 15 Minuten vor der Abfahrt sollte man alles geklärt haben. Okay. Der Gute guckt aufs Ticket, sagt ist alles gut, wir sollen unten warten. 08.25 Uhr kein Bus da. Büro noch immer zu. 08.30 Uhr Bus kommt. Der Fahrer will noch immer nichts sehen und wir sind insgesamt 3 Leute in einem riesigen Reisebus. Wir sind dann um 08.37 Uhr los gefahren. Naja also das geht ja noch.

Dann mussten wir tanken. Bei laufendem Motor. So machen das alle hier. Vielleicht 30 Minuten weiter haben wir dann wieder angehalten.

Es wurde nichts gesagt. Wir haben 30 Minuten nichts ahnend da gesessen. Eine Stunde und dann hat die andere Passagierin mal nachgefragt, was denn los sei. Der Mechaniker ist auf dem Weg. Der Busfahrer spricht kaum englisch und sein Copilot auch nicht. Na ganz toll. Das Gute war, ich habe alle Blogberichte aufarbeiten können und einen Teil der Bilder bearbeitet. Das Schlechte, ohne Internet kann ich nichts hochladen. Und noch schlechter: mein Freund wurde hungrig. Eineinhalb Stunden nichts. Dann kam der Mechaniker. Nach zwei Stunden wurde die andere Passagierin in einen anderen Bus gebracht. Supernicebus. Zweieinhalb Stunden nichts. Dann habe ich mal mit Händen und Füßen gefragt, wann wir denn los fahren oder ob ein anderer Bus uns abholt. Da hat der Busfahrer mal herzlich gelacht.

Drei Stunden. Ein anderer Bus kam für nach Kuala Lumpur. Wieder Transnasional und die Freude hielt sich in Grenzen. Wir müssen also in Kuala Lumpur umsteigen.

Während der ganzen Zeit lief der Motor. Aber mit dem Motor ist was nicht in Ordnung. Da fehlen einem manchmal echt die Worte. Wir waren aus einem Gefrierschrank in den nächsten gestiegen. Immerhin machte der neue Busfahrer halt an einer Raststätte an der wir uns etwas zu essen holen konnten. Es wurden dann die heißgeliebten Pitu Bamboo. Richtig satt machen die nicht, aber auf alles andere hatten wir keine Lust. Eigentlich hätten wir nur noch eine Stunde Busfahrt vor uns gehabt. Jetzt lagen wieder mindestens 5 Stunden vor uns.

Irgendwo im Nirgendwo haben wir dann um 18 Uhr angehalten. Sehr viele Busse von Transnasional standen in diesem Busterminal.

Wir durften umsteigen. Dieses mal in einen funkelnagel neuen Bus. Zwei Fahrer, aber wieder sprach keiner wirklich englisch. Dann kam ein Stau nach dem anderen. Ich hatte mittlerweile zwei Cardigans an und mich und meinen Freund mit dem Schal zugedeckt. Wir waren durchgefroren, müde und erschöpft. Also wer Busfahren in Malaysia auf seiner Reiseplanung stehen hat: schön warm anziehen. Es wurde dunkel und irgendwann hat man die leuchtenden Gebäude und Straßen von Malakka gesehen. Wir hielten an einer Tankstelle. Aber schon wieder tanken, das kam uns spanisch vor.

Die Fahrer mussten nach dem Weg fragen. Uns ist in diesem Moment alles aus dem Gesicht gefallen, wir wussten nicht ob wir lachen oder weinen sollen.

Irgendwann stand der riesen Reisebus mit zwei Fahrgästen und zwei Fahrern mitten auf der Straße und musste in eine andere Straße hineinmanövrieren. Dann die Rettung. Ein Motorrollerverleih schickte einen Fahrer voraus der uns zur Haltestelle bringen soll. Kann ja nichts mehr schief gehen… sollte man meinen. Aber wir haben die wahrscheinlich dabbischsten Fahrer allerzeiten erwischt. Und zwischen heißen Diskussionen und viel Gegiggel der Fahrer haben sie den Eingang für zum Busterminal nicht gefunden. Also wieder eine extra Runde. Dann hatte er den Eingang gefunden für den gesamten Platz, aber nicht den für die Busse. Also wieder eine Extrarunde und viel Wartezeit.

Nach 12,5 Stunden Busfahren, oder im Bus warten, aber vor allem frieren, kamen wir endlich an. Mir hatte die Klimaanlage ganz schön zu schaffen gemacht und ich war am Ende meiner Kräfte. Ich vermute, dass die Busfahrer etwas zu den Taxifahrern gesagt hatten, denn der Preis war ausnahmsweise direkt fair und wir mussten nicht handeln. Die Fahrer haben sich bei uns bedankt und haben sich gefreut, dass wir doch noch in Malakka angekommen sind und haben uns eine gute Weiterreise gewünscht.

Der Taxifahrer hat uns noch eine private Stadtführung gegeben und dabei wollten wir nur noch ins Bett.

Gegen halb zehn haben wir dann im Hotel eingechecked. Den Bericht zum Aufenthalt in Malakka findet ihr demnächst hier.

Dann stand vorerst das letzte Mal Busfahren in Malaysia an: für nach Singapore.

Per Zufall habe ich im Internet gesehen, dass ganz in der Nähe von unserem Hotel ein Busterminal sein musste. Also sind wir herum geirrt. Schilder Fehlanzeige. Nach langem Suchen und Fragen haben wir dann im Footcourt vom Krankenhaus, neben dem 7 Eleven ein Ticketschalter gefunden. 😀

Die Tickets hatten den gleichen Preis wie im Internet, also haben wir sie dort gebucht. Unser favorisierter Bus war bereits ausgebucht, also mussten wir den um 7.30 Uhr am nächsten Morgen nehmen.

Immerhin konnten wir dorthin laufen und sind somit sehr günstig von Malakka nach Singapore gekommen. RM 25 pro Person, also ca. 5€ p.P. Und die Sitze waren bequem, man konnte sich fast hinlegen und sie hatten eine Massagefunktion ?

Aber die Ausreise und Einreise war anstrengend. Deshalb geht es hier demnächst zu einem gesonderten Bericht. Also Busfahren in Malaysia kann wirklich sehr unterschiedlich sein.

Ein Gedanke zu „Busfahren in Malaysia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + zwölf =