Kuala Lumpur die Erste

an Flaggen mangelt es in Malaysia nicht…

Wir kamen in Kuala Lumpur ohne Probleme an. Die Einreise war sehr…gewöhnungsbedürftig. Wir haben uns nach Möglichkeiten umgesehen, wie wir zu unsrer Unterkunft kommen. Wir konnten entweder mit dem Bus oder dem Express Zug fahren. Wir haben uns für die günstigere Variante dem Bus entschieden. Für 4,50€ (2Personen!) sind mein Freund und ich fast über eine Stunde vom Flughafen in die Stadt gefahren.

Aber dann kam in Kuala Lumpur  die Erste Abzocke.

Die Dame an der Info sagte, dass wir mit einem Taxi fahren müssten. Blöderweise haben wir nicht geschaut, wie weit es zu unserer Unterkunft war. Nie wieder kann uns das passieren.

Wir sind also zum Taxistand und drei Inder wartetenden schon auf uns. “20 Ringgit is very good price”.

Bei mir haben die Alarmglocken geschlagen, aber wir waren müde und wollten einfach nur noch die Sachen ablegen. 4€ sind das in etwa, also für uns nicht viel. Für uns!

Der Taxifahrer war happy, ist eins, zwei Mal im Kreis gefahren und dann kamen wir an der Unterkunft an. Direkt an einer Bahnstation.

Da hätte ich brechen können. Sowas liebe ich. Wenn Menschen, die tagtäglich nur mit ankommenden Touris zu tun haben, nicht in der Lage sind zu sagen, wie sie am Besten irgendwo hinkommen. Stattdessen einfach aufs Taxi verweisen.

Aber wie gesagt, wir waren stückweit auch selbst dran Schuld, denn wir hatten uns nicht vorher informiert. Und es hätte schlimmer kommen können.

Die Unterkunft war okay, sauber und unser Zimmer ohne Tageslicht. Das war ganz schön gewöhnungsbedürftig.
Central Market

Am ersten Tag sind wir nur durch die nähere Umgebung. Eigentlich nur Chinatown und Central Market.

Tee Tarik, Naan und Chicken Tandoori

Dort haben wir zwar nichts geshopped, aber dafür gut gegessen. Ich bin für die Asienreise auf Vegetarisch umgestiegen. Einfach weil ich zu viel Angst vor Krankheiten hatte. Außer es hat sehr gut und hygienisch ausgesehen.

Nachdem wir gut gestärkt waren sind wir noch ein bisschen herum geschlendert und sind dann irgendwann wieder an dem Busbahnhof angekommen. Was auch gut war, denn dort gab es ein AirAsia Schalter. Wir konnten zwar gerade noch rechtzeitig (aber auf gar keinen Fall ohne Probleme) unsere Flüge mit dem Asean Pass buchen, aber kein Gepäck dazu. Also wollten wir das klären. Aber wie hätte es auch anders sein sollen, es ging nicht. Wir mussten erst selbst online eine Gebühr bezahlen, bevor wir Gepäck dazu buchen konnten, um dann noch mal online was zu bezahlen ? alles auf einmal wäre zu einfach gewesen. Naja.

Wir sind Abends regelrecht ins Bett gefallen und hatten am nächsten Tag einen hardcore Touri Tag geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − neun =