Kuala Lumpur

Am zweiten Tag in Kuala Lumpur haben wir nichts weiter besonderes getan, als wieder einmal die Stadt zu erkunden.

Wir sind dieses Mal aber zu den Petronas Towers mit der MRT gefahren. Also ich könnte hier ausholen, wie toll die Haltestellen dort sind. Gepflegt, sauber, normal riechend oder auch teilweise besser als auf der Straße und vor allem sicher und keine Obdachlosen.

Da könnte sich so manch eine Verkehrsgesellschaft bzw. Stadt mal ein Scheibchen von abschneiden. Schwarz fahren ist auch hier nicht wirklich einfach, denn man muss jedes Mal durch ein kleines Gate. In so vielen Städten der Welt gibt es das, ich frage mich wirklich warum Deutschland nicht dazu fähig ist oder warum es das in Deutschland einfach nicht gibt.

Sogar Achterbahnen gibt es in den Shoppingmalls

Aber nun gut, das tut jetzt hier nichts zur Sache. Wir sind also mit einem Token (so heißen die Chips die man am Fahrscheinautomaten bekommt) für ein paar Cent nach KLCC gefahren. Man kommt in einer Mall an. Was für eine Überraschung. Kuala Lumpur scheint nur aus Shoppingmalls zu bestehen.

Wir sind also etwas herum geschlendert und dann haben wir die Straße überquert und sind zu den Petronas Towers. Und wie soll es sein – hier ist eine größere und noch schönere Shoppingmall. 😀

Wenn man rechtzeitig Tickets bucht, kann man auch auf eine Aussichtsplattform. Das haben wir aber nicht gemacht. Zum einen, weil wir es nicht wussten und zum anderen weil wir so etwas lieber spontan entscheiden. Wer möchte sich denn schon so etwas bei Regen ansehen? Eben- wir auch nicht.

Die Parkanlage drum herum ist wirklich schön und es gibt auch sehr viel für Kinder und Familien.

Auf der Suche nach einem kleinen, feinen Lokal sind wir dann von einer Shoppingmall in die nächste gekommen und irgendwann standen wir dann doch in einer riesigen Foodstreet drin. Das Essen sah fast überall echt lecker aus, aber wir sind zum Geheimtipp von unseren Freunden, die wir am Flughafen wieder getroffen haben.

 

Es war der hammer und mega lecker. Ich persönlich wäre vermutlich nicht rein gegangen, wenn die Bewertungen und die Empfehlung nicht so gut gewesen wären.

Wenn ich eines in Kuala Lumpur gelernt habe, dann das man die Restaurants nicht nur nach seinem “Äußeren” bewerten soll.

Als es dann dunkel wurde sind wir wieder zu den Petronas Towers zurück. Denn dort gibt es jeden Abend eine Art Springbrunnen Show. Und Hochhäuser und bunte Lichter, das ist genau meins.

 

 

Abends sind wir dann nur noch ins Bett gefallen. Am nächsten morgen sollte es zu den Batu Caves gehen. Wieso wir uns mehr geärgert haben, lest ihr dann im nächsten Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + acht =