She works hard for the money

Ich bin ja ein 80s Baby und Flashdance gehört Dank meinem Bruder zu meinen Lieblingsfilmen. Als ich damals für eine Französisch Zertifizierung lernen musste, kauft er mir einer meiner ersten DVDs – denn die konnte ich auf Französisch rauf und runter sehen… und ja nicht nur Alex, sondern auch meine Wenigkeit können das Lied von Donna Summer „She works hard for the money“ mitsingen 😀

Das war jetzt mega weit hergeholt, aber es tut unwahrscheinlich gut, wenn man solche Ohrwürmchen hat und man eigentlich eine richtige ? Arbeit machen muss.

Viele haben gefragt, welche Jobs ich so mache…

Deshalb gibt es in diesem Bericht nur eine Übersicht, und nach und nach werde ich diese Übersicht mit den Jobs und den Beiträgen dazu verlinken. Ich dachte mir, dass das so besser und übersichtlicher für euch ist ?

Das sind also meine Jobs:

She works hard for the money, so hard for it honey, she works hard for the money, so you better treat her right. ?

Jap diese Zeilen schwirren seit Tagen in meinem Kopf herum. Genauer gesagt, seitdem ich 3 Jobs habe (Housekeeping, WWOOFING & im Thai Restaurant). Ich bin nicht müder als sonst, aber die Arbeit ist nicht ohne. Trotzdem macht alles sehr viel Spaß. Und wenn nicht, dann fang ich an zu summen und erinnere mich daran, dass es andere Leute hier gibt, die gerne arbeiten würden, aber nicht können.

Wenn sich irgendwann mal ein anderer Job ergibt, werde ich ihn nachtragen. Im Moment finde ich diese Konstellation aber schon sehr gut. 🙂

13 Gedanken zu „She works hard for the money

    1. hihi, das tut mir leid, aber so geht es mir seit Tagen bzw. Wochen 😀
      Und Dankeschön, man tut, was man kann 😉 Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =