Schlagwort-Archive: Airbags

Khao Lak

Weniger früh und weniger stressig ging es dann von Bangkok Don Mueang nach Phuket bzw. Khao Lak.

Unsere Airpass Flüge waren komplett aufgebraucht und somit haben wir mit Gepäck ca. 45 Euro für den Flug von Bangkok nach Phuket bezahlt. Eigentlich wollten wir nach Koh Samui, aber da der Rückflug von Koh Samui nicht so oft geht wie von Phuket und wir unsere Weiterflüge auf die Cook Islands nicht riskieren wollten, haben wir uns doch für Phuket entschieden.

Aber weil wir weniger Trubel wollten und einfach ein bisschen mehr Erholung und Entspannung suchten, sind wir ins nördlich gelegene Khao Lak gefahren.

Nach einer guten Stunde Flug durften wir dann noch zwei Stunden mit dem Van fahren. Wir haben den Transfer im Vorfeld gebucht. (Wegen der aktuellen Debatte wegen Werbung oder nicht Werbung, warte ich jetzt noch die Antwort des Unternehmens ab! Spätestens in dem Roomtour Bericht zum Hotel werde ich es dann evtl. namentlich erwähnen.)

Wir sind recht spät im Hotel angekommen und haben deshalb auch dort gegessen.

Das Essen war okay, nicht so mega lecker wie in Bangkok und die Portionen waren auch nicht so groß, aber für ein Hotel war es gut.

Die nächsten Tage verliefen wirklich immer und immer wieder gleich ab:

  • Aufstehen
  • Kaffee trinken
  • Blogbericht schreiben
  • frühstücken gehen (war weniger spektakulär)
  • eincremen
  • Pool/Strand (wobei eher Pool wegen mir und weil am Strand keine Liege und vor allem kein Schatten war)
  • Blogbericht schreiben / Bilder bearbeiten (am Pool 😀 )
  • duschen
  • umziehen
  • Essen gehen
  • Blogbericht schreiben
  • Tatort gucken

Wir haben aber diese eine Woche in diesem Rhythmus wirklich gebraucht. Einfach mal die Batterien wieder aufladen. Sachen aufarbeiten und die Seele baumeln lassen.

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, habe ich sehr viele Berichte in dieser einen Woche hochgeladen und ich habe auch alle Bilder bearbeitet bekommen. Auch diese habe ich hochgeladen und wieder heruntergeladen. Noch mehr hatte ich mich gefreut, dass ich noch per Zufall einen weiteren USB Stick gefunden habe. Somit hat sich das Thema Speicherplatzproblem endgültig für diese Reise erledigt. Denn ich konnte mein Handyspeicher leeren und auch von der Cloud.

Ich war aber auch total motiviert einiges abzuarbeiten, weil ich ja weiß, dass ich nicht gerade viel Zeit habe in Deutschland mich wieder einzuleben. Und diese Zeit möchte ich wirklich mit der Familie und Freunden verbringen und dann nicht viel über die Reise nachdenken und schreiben. Also ich mache das ja gerne, aber wir werden am 30.11.2017 in Frankfurt landen und am 1.12.2017 werde ich wieder anfangen zu arbeiten. Also das meine ich mit nicht viel Zeit. Bei mir geht es lückenlos weiter. Was sehr schön ist und ich auch sehr glücklich darüber bin. Ich war es schon als ich quasi über den Wolken den Arbeitsvertrag unterschrieben habe. Das war ein unbeschreiblich schönes Gefühl.

So nun aber zurück zu Khao Lak. Die Tage vergingen super schnell. Khao Lak an sich ist ein sehr touristischer Ort. Viel zu entdecken gibt es hier direkt nicht. Man kann aber wie immer verschiedene Tagesausflüge machen.

Jetzt hatten wir aber unsere tolle Diamond noch immer im Hinterkopf und wir wollten Batterien aufladen, also stand für uns fest: keine Ausflüge.

Wir sind einmal zum Markt gelaufen. Das war heftig. dreieinhalb Kilometer ist ja nicht viel, aber in der staubig trockenen Luft und vor allem bei der Hitze war das schon anstrengend. Auf dem Markt selbst war es nicht so super spannend. Frisches Obst und Gemüse, aber auch frisches Fleisch und frischer Fisch. Und mit frischem Fisch meine ich so frisch, dass der noch lebte.

Außerdem gab es hier die tollen Insekten.

Probiert haben wir sie nicht – keine Angst. Wir sind zwar kulinarisch bisher ohne Scheu an viele Dinge heran, aber so was- nein danke. Ich habe mich schon für ein Bild überwinden müssen.

Es hätte ja sein können, dass so ein Vieh nicht ganz fritiert wurde und mich anspringt oder so. 😀

Es gab auch wieder die Tischdecken für das Thairestaurant. Also haben wir wieder nach dem Preis gefragt, Bilder gemacht und weitergeleitet an Neuseeland. Denn eine Antwort hatten wir noch immer nicht. Und siehe da, sie wollten es auch nicht mehr wegen der Versandkosten. Mir war es schon klar, als wir tagelang nichts von ihnen hörten, aber naja.

Mehr spannendes haben wir in Khao Lak nicht erlebt. Aber böse drum waren wir auch nicht. Wir haben ein bisschen Urlaub auf der Weltreise gehabt. Und ob ihr es glaubt oder nicht, das viele Reisen strengt mehr an, als arbeiten gehen.

Weiter ging es dann mit dem Taxi von Khao Lak zurück nach Phuket, mehr dazu im nächsten Bericht.