Schlagwort-Archive: Kerikeri

Stone Store

Der Stone Store ist Neuseelands ältestes Gebäude aus Stein und aus dem Jahre 1836. Noch heute kann man dort Kleinigkeiten kaufen, aber vor allem Souvenirs. Im inneren sieht es noch immer aus wie früher und auch die Angestellten sind so gekleidet.

Souvenirs im Stone Store
Souvenirs im Stone Store
Mission House
Stone Store

Neben dem Stone Store ist noch das Mission House, das ältestes Gebäude Neuseelands aus dem Jahre 1822. Dort kann man auch eine Tour machen. Da ich ohnehin die Bücher zu Hone Heke gelesen hatte, haben wir diese Tour nicht gemacht.

 

Parkanlage
Der Stone Store an sich ist eigentlich nichts besonderes.
Der Stone Store liegt direkt am Kerikeri River

Zumindest haben wir das so empfunden. Aber wir haben auch in Deutschland und Europa ein paar wesentlich ältere Gebäude. Die Parkanlage um den Stone Store herum hingegen ist wunderschön. Direkt am Wasser und man kann dort auch grillen. Es gibt einen Walking Track der von den Rainbow Falls bis zu dem Stone Store geht.
Außerdem kann man von dort aus auch zum Parrots Place laufen. Wir hatten uns die Vögelchen und auch die Rainbow Falls jeweils an einem anderen Tag angeschaut.

Mein persönliches Highlight war aber der Wunschbrunnen.

Dieser sieht aus wie man ihn aus Märchen kennt und so etwas hatte ich noch nie zuvor gesehen. Ich hatte an dem Tag leider kein Bargeld dabei, also hatte ich innerlich den Wunschbrunnen erst einmal beschimpft oder mehr oder weniger mich selbst und habe es dann doch gewagt und mir etwas gewünscht.
Ca. 3 Tage später ist dieser Wunsch tatsächlich in Erfüllung gegangen.
Also bin ich noch einmal kurz vor unserer Abreise dorthin gefahren und habe ein paar goldenen Münzen hineingeworfen. Ein weiterer Wunsch ging in Erfüllung und die anderen, das werden wir sehen, wenn wir wieder in Deutschland sind.

Wunschbrunnen

The Old Packhouse Market

Jeden Samstag kann man hier in Kerikeri zum The Old Packhouse Market einkaufen gehen.

The Old Packhouse Market
Es gibt unwahrscheinlich lecker aussehende Sachen, landestypische Küche und viele, kleine Kunsthändler sind jede Woche vertreten.
Ab und an war man auch günstiger als im Supermarkt

Ab und an kann man auch beim frischen Obst und Gemüse ein Schnäppchen machen. Auch der Kaffee schmeckt dort ganz gut. Aber uns ist leider echt der Appetit vergangen, als wir die Preise gesehen haben. Das hat gar nichts mit geizig zu tun. Anstatt uns ein Croissant für $5 zu gönnen oder ein Sauerteigbrot für $7 zu kaufen, sparen wir das Geld und gehen lieber irgendwo anders gut essen oder kaufen uns etwas schönes.

Ich habe mit meiner Kollegin darüber gesprochen und auch sie meinte, dass The Old Packhouse Market mehr für die Touristen sei und der kleinere, Sonntagsmarkt eben für die Einheimischen. Denn dort sind die Preise auch noch mal günstiger und es ist nicht so voll. Also ähm ja, dieser Sonntagsmarkt der ist ziemlich klein. Wir sind im wahrsten Sinne des Wortes einmal 50m hochgelaufen und 50m runter gelaufen, das wars.

The Old Packhouse Market – schön aber teuer
The Old Packhouse Market ist schon einmal schön anzusehen. Man fühlt sich schon ein bisschen zurück in das 19. Jahrhundert versetzt, aber dort einkaufen, das kam nicht oft in Frage.
Nicht wirklich hübsch angerichtet oder?

Zumal uns auch ziemlich oft der extreme Plastikverbrauch dort gestört hat. Jap ganz richtig gelesen, PLASTIK. Auf dem Markt. Und sorry, auf dem Markt zum frischen Obst & Gemüse, da gehört kein Plastik hin. Zumindest nicht für uns. Es war auch nicht schön, dass das Obst & Gemüse in den zugeschnürten Plastikbeutel angefangen hat zu schwitzen. Es sah nicht schön aus, dass auf einem Tisch das Obst & Gemüse in Plastikbeutel nebeneinander lagen. Es war komplett anders und überhaupt nicht unsers. Ein einziger Stand hat überwiegend Körbe dort stehen, an dem man seine Ware selbst in Plastiktüten oder eben im Korb o.ä. mitnehmen kann.

 

 

Monsterknobi

Wir hoffen, dass wir vielleicht hier und da noch einmal die Chance bekommen auf einen anderen Markt zu gehen, damit wir das ganze besser vergleichen können.

Die letzten Tage in Kerikeri

Die letzten Tage in Kerikeri sind gezählt und bei uns geht es drunter und drüber, weshalb ich auch schon länger nichts mehr von mir hören hab lassen.

Zum einen haben wir jetzt endlich alle Unterkünfte für unsere Nordinseltour gebucht und mussten deshalb auch ein Ziel leider aus der Planung werfen. Ausgerechnet Hot Water Beach ist für Leute die kein Auto o.ä. haben und ein bisschen Zeitdruck überhaupt nicht geeignet. Entweder, wir schaffen es noch einmal nach unsrer Rückkehr aus Asien dorthin oder aber eben beim nächsten Mal.

An der Asienplanung sitzen wir nämlich auch mit Hochdruck und haben uns hier schon zumindest die ersten zwei Wochen fest eingeplant. Aber aktuell sieht es eher so aus als würden wir Hin und Rückflug buchen und alles andere auf uns spontan zu kommen lassen.

Mittlerweile wird auch mein Freund nicht mehr zur Arbeit gefahren (was das wenigste Problem war) aber auch nicht mehr abgeholt. Deshalb musste ich jetzt meinem Chef sagen, dass ich täglich ca. eine Stunde später anfange und verliere somit wöchentlich mindestens 6 Stunden von meiner Arbeitszeit. Aber die letzten Tage in Kerikeri lassen wir uns nicht dadurch vermiesen.

Ich genieße stattdessen ein bisschen mehr Freizeit, die ich eben zum planen nutze.

Wir haben auch einiges an Produkten aufgebraucht und wir werden sehr viel Kleidung hier lassen und nicht mehr mitnehmen. Zum einen, weil sie nicht mehr passen und zum anderen, weil wir sie wegen der Arbeit nicht mehr tragen können und wollen. Also wird der Rucksack immerhin für die Weiterreise nicht mehr all zu schwer sein.

Noch 24 Tage sind wir hier und müssen auch noch das Auto verkaufen. Wenn es soweit ist, gibt es hierzu einen weiteren Bericht zum Thema Autokauf und -verkauf in Neuseeland.

Uns geht es also noch immer gut, nur rennt uns leider die Zeit davon. Und das Wetter ist auch nicht immer sehr schön. Aber wir machen das beste draus. Zum Beispiel habe ich das Design der Webseite etwas geändert, wie ihr sicherlich bemerkt habt. Und ich werde generell das Layout noch etwas anpassen und verbessern. Aber das kommt demnächst bald.

Zudem stehen noch viele Berichte von unsrer Reise bisher aus, die auf meiner Liste sind.

Wir wurden für die letzten beiden Nächte in Kerikeri eingeladen bei STAY Kerikeri kostenlos zu übernachten.

Dort haben wir nicht nur ein wunderschönes Appartement mit eigener Küche etc. sondern eben auch eine viel bessere Internetverbindung und vor allem werden wir dann nicht mehr arbeiten und haben genügend Zeit.

Es tut mir leid, dass die letzten Tage in Kerikeri so stressig sind und dass dadurch eine so große Lücke zwischen den Berichten entstanden ist. Es war einfach nicht anders machtbar. Und da wir mit dem Bus durch Neuseeland reisen, habe ich während den Fahrten sicherlich genügend Zeit die Berichte vorzubereiten und direkt hochzuladen. Es lohnt dabei zu bleiben, denn bald geht unsere Reise richtig los und dann ist es auch geplant eben nur noch zu reisen und das bis Anfang Dezember 😀

Wir freuen uns sehr, dass das große Abenteuer bald so richtig los geht und vor allem, dass ihr dabei seid.

Die letzten Tage in Kerikeri